Sonntag, 22. März 2015

Ich bin ein polygamer Stricker.
Stricken soll Spaß machen und wenn ich auf ein Projekt keine Lust habe, stricke ich eben etwas Anderes.
Flight, der Pulli aus der Wool People 8 Kollektion, der mir so gut gefallen hat, lag auch eine Weile unbeachtet herum. Grund war, dass ich mehrmals anfangen musste: Erst habe ich ständig das Strickstück verdreht und dann war es viel zu groß. Schließlich habe ich es irgendwann über das Bündchen hinaus geschafft um mich dann zu wundern, weshalb mein Schlauch so furchtbar schmal ist.. Ich hatte ihn gleich nach dem Bündchen anprobiert und er passte, aber plötzlich sah der Pulli so klein aus, viel, viel kleiner als all meine anderen Oberteile. Ich wollte den Pulli gar nicht erst anprobieren und habe ihn in die Ecke geworfen, um Abstand zu gewinnen. Nachdem ich mit Grant Park fertig war, habe ich ihn zaghaft anprobiert und siehe da: Er passt. Er ist relativ eng, oder, wie man auf Ravelry sagt: Er hat negative ease ;) Das macht mich ein wenig unglücklich, da ich eigentlich einen lockeren Pulli wollte, aber es ist nicht schlimm genug um noch  mal zu ribbeln, also habe ich den Schlauch fertig gestrickt und den ersten Ärmel angefangen.




Die Bündchen werden gefüttert, was mir gut gefällt, aber natürlich aufwändiger zu stricken ist als das Standardbündchen.
Flight ist auch mein erster Pulli mit verkürzten Reihen am Busen. Ich habe bislang zwei Norwegerpullis und bei beiden sitzt die Passe tiefer als ich es eigentlich wollte. Ich erkläre mir das so, dass der Busen sie nach unten zieht. Außerdem habe ich im Rücken zu viel Stoff, da ich dort weder Oberweite, noch einen Buckel habe. Leider habe ich bislang noch keine Anleitung gesehen, die wirklich für größere Größen geeignet ist. Berücksichtigt wird meist nur das Extra am Umfang. Dass man in größeren Größen mehr Länge und eben auch verkürzte Reihen für den Busen braucht, hat keine der Anleitungen, die ich kenne, beachtet.

Eigentlich ist diese Anpassung sehr einfach zu machen: Man misst nach, wieviel Länge die Wölbung des Busens extra verschlingt und baut exakt dieses Mehr an Reihen ein. Hier gibt es eine genaue Anleitung dazu.

Irgendwann hatte ich aber genug glatt rechts gestrickt und mich hat wieder die Lust verlassen.

Zeitgleich hat meine Schwiegermutter in spe mir einige Knäuel Schachenmayr Top Cotton geschenkt. Erst war ich ein wenig hilflos, weil ich gar nicht wusste, was ich daraus machen sollte, aber dann kam mir die Idee: Ein Cardigan. Oder eine Strickjacke, auch wenn das weniger aufregend klingt ;)
Ich wünsche mir schon seit einer ganzen Weile eine Strickjacke, war bislang aber immer zu faul: Die Rückreihen schrecken mich ab. Aber das Garn hat mir so gut gefallen und ich brauchte eine Abwechslung, also habe ich mir eine Anleitung gekauft und angefangen.
Meine Wahl ist auf Alecia Beth von Justyna Lorkowska gefallen. Das ist ein sehr klassischer Cardigan, der mir gut gefällt.




Leider ist die Farbe nicht gut getroffen; es ist ein sehr knalliges Tomatenrot.

Entgegen meiner Angst vor Rückreihen ist der Cardigan bislang angenehm zu stricken: Das Muster ist eine Art Rippenbündchen, daher merke ich eigentlich nicht wirklich einen Unterschied zwischen Hin- und Rückreihen. Die Strickjacke wird von oben nach unten in einem Stück gestrickt.



Auch das Garn ist angenehm zu verstricken, obwohl ich ja eigentlich kein Fan von Baumwollgarnen bin. Mit 125m/50g ist es auch relativ dünn. Die Top Cotton scheint auch fester verzwirnt zu sein als beispielsweise Muskat. Bei letzterer sind mir die Anschlagsfäden alle verknotet und verheddert, bei Top Cotton ist das gar nicht der Fall. Es ist ein sehr schönes Garn, nur leider nicht mehr erhältlich. Ich gehe aber spontan davon aus, dass die Catania qualitativ ähnlich ist - und sie hat ein viel schöneres Farbspektrum als Muskat. Mir ist nämlich aufgefallen, dass Drops generell hauptsächlich feminine Färbungen anbietet. Sogar die Blautöne wirken oft weiblich. Bei Schachenmayr bekommt man auch ein schönes Jeansblau oder sattes Grün. Dabei bewegt sie sich mit 2,5€ im selben Preisspektrum wie die Baumwollgarne von Drops.

Momentan wechsle ich also hauptsächlich zwischen Flight und Alecia Beth hin und her. Mal gucken, was zuerst fertig wird ;)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über mich

Mein Bild
Ihr findet mich auf Ravelry unter http://www.ravelry.com/people/Schwanengesang
Powered by Blogger.

Dieses Blog durchsuchen