Sonntag, 8. Februar 2015

, , , ,

Schwer und leicht

Langsam nimmt der Pullover für meinen Freund Formen an.
Gemäß der Anleitung hätte ich schon die Ärmellöcher still legen und mit den Ärmeln beginnen können. Eine Anprobe brachte bittere Ernüchterung: Sofern ich nicht vor habe, meinen Freund bauchfrei auf die Straße zu schicken, muss da schon noch ein Rapport ran ;)


Das sind aktuell 250g Muskat. Ein wenig gruselt mich das Gewicht schon - mein dickster Pulli wiegt total 300g und hier ist noch nicht einmal der Rumpfschlauch fertig :/ Ich bin gespannt, wie sich der Pulli beim Tragen verhalten wird. Ich rechne durchaus damit, dass er er noch länger werden wird. Allerdings wohl nicht so viel länger, dass ich an dieser Stelle schon die Ärmel hätte anstricken können.
Ich stricke sehr fest und hoffe, dass mir das hier zugute kommen wird.
Der nächste Pullover für meinen Freund wird aber definitiv keine reine Baumwolle mehr. Reine Wolle fällt ja ebenfalls weg, da sie ihm zu warm und zu kratzig ist. Daher liebäugle ich aktuell mit Berroco Remix: Das scheint mir ein Garn zu sein, das aufgrund der Baumwolle und Seide nicht zu warm werden sollte, allerdings auch nicht so viel wiegt, da es zu 40% aus Kunstfaser besteht.
Eigentlich war ich einer dieser Yarn-Snobs, die nur Naturfasern verstricken wollen, aber inzwischen werden Mischungen mit Kunstfaseranteilen immer attraktiver für mich, da sie die Eigenschaften der Naturfaser durchaus verbessern können. Merkt man ja spätestens bei der Sockenwolle ;)

Normalerweise habe ich parallel zu großen Strickprojekten immer eine Socke auf den Nadeln; als kleines Erholungsprojekt für zwischendurch. Da mir aber aktuell die Freude an Socken abhanden gekommen ist, habe ich stattdessen einen Schal hervorgekramt, den ich schon im Herbst angeschlagen habe.



Das Garn ist Lana Grossa Lace Lux. Ich habe es bei einem Bummel im Wollgeschäft entdeckt und wollte sofort einen Schal daraus haben. Mein erster Versuch sollte ein Lochmuster aus meiner Mustersammlung werden, allerdings ist Lace Lux in meinen Augen nicht für detailreiche Muster geeignet: Mein Versuch sah aus wie zerknüllte Alufolie. Allerdings hatte ich Passagen in glatt rechts integriert und diese haben mir gut gefallen, sodass ich mir ein Muster ausgesucht habe, das hauptsächlich aus glatt rechts besteht. Entschieden habe ich mich dann für Aisé von Espace Tricot.
Ich finde den Schal klasse und liebäugle in Gedanken schon mit einer zweiten Version aus einem Seidengarn. Nur macht mir das Stricken keinen wirklichen Spaß. Die Rückreihen sind mir eine Pest und ich habe noch den halben Schal  vor mir.
Gestrickt wird der Schal mit 3.5mm Nadeln und entgegen meiner Gewohnheit arbeite ich mit einer sehr geringen Fadenspannung, damit der Schal schön leicht und fließend wird. Dabei ist das Gestrick erstaunlich blickdicht, was mir sehr gut gefällt.
 Drückt mir die Daumen, dass der Schal immerhin zum Herbst fertig wird - zum Frühling wird das wohl eher nichts mehr ;)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über mich

Mein Bild
Ihr findet mich auf Ravelry unter http://www.ravelry.com/people/Schwanengesang
Powered by Blogger.

Dieses Blog durchsuchen